Sören Voigt Vogtland

Der Wahlkreis

Der Wahlkreis

Seit 10 Jahren darf ich den Wahlkreis „Vogtland 3” im Sächsischen Landtag als direkt gewählter Abgeordneter vertreten. Ab der kommenden Legislatur möchte ich den Wahlkreis „Vogtland 2” vertreten. Zum Wahlkreis „Vogtland 2” gehören 15 Städte und Gemeinden. Er erstreckt sich von der Region, in der das vermeintlich beste Bier im Vogtland gebraut wird, über den Städteverbund Göltzschtal, das Obere Vogtland bis in die herrliche Bäderregion.

Namentlich sind dies die Städte Adorf, Auerbach, Bad Elster, Falkenstein, Markneukirchen, Klingenthal, Rodewisch, Schöneck und Steinberg sowie die Gemeinden Bad Brambach, Ellefeld, Grünbach, Mühlental, Muldenhammer, und Neustadt. Insgesamt leben hier 70.311 Vogtländerinnen und Vogtländer.

Die Region zeichnet sich durch ihre sehr gute wirtschaftliche Struktur in den städtischen Gebieten und an der Autobahn A72 aus. Zu den wirtschaftlichen Potentialen der Region gehören insbesondere der Maschinenbau, die Metallverarbeitung und der Metallbau, die Elektrotechnik/Elektronik, die Textil- und Bekleidungsindustrie, die Kunststoffproduktion und -verarbeitung sowie die Nahrungs- und Genussmittelindustrie.

Guten Klang im wahrsten Sinne des Wortes haben die in aller Welt bekannten Instrumente aus dem Musikwinkel. Ebenso prägt die herrliche vogtländische Natur meine Heimat. Sie ist Basis für Tourismus und vielfältige Sport- und Freizeitangebote im Sommer wie im Winter.

Herausforderungen

Demografische Entwicklung hat große Auswirkungen auf das öffentliche Leben im Vogtland. In den vergangenen Jahren hat das Vogtland leider viele Einwohner verloren und der Altersdurchschnitt ist dabei kontinuierlich angestiegen.

Ein einfaches „Weiter so!“ ist mit Blick auf die kommenden Jahre also nicht machbar. Wir müssen miteinander Entscheidungen treffen und unsere Denkweise umstellen. Gemeinschaft und Gemeinsinn müssen Ziele sein und alle Bereiche der Daseins-Vorsorge berücksichtigen.

Attraktive Arbeitsplätze, Bildung und Betreuung von Kindern, ein breites Freizeitangebot, der weitere Ausbau von schnellem Internet und ausreichend Ärzte sind wichtige Voraussetzungen für Zuzug, dem einzigen Mittel, der derzeitigen Entwicklung zu begegnen.